Illustration zum Angebot von SPIEGEL Ed

Was bietet SPIEGEL Ed?

Der SPIEGEL trägt seit über 70 Jahren zur un­ab­hängigen Meinungs­bildung bei. Mit SPIEGEL Ed möchten wir auch bei der Vermittlung von Medien- und Nachrichten­kompetenz eine Schlüssel­rolle übernehmen.

Wir leben in Zeiten von Über- und Falsch­information. Vor allem für junge Menschen wird es immer schwerer, Fakt von Fake zu unter­scheiden, aus der Viel­zahl der Nachrichten­angebote die vertrauens­würdigen aus­zu­wählen und in der Flut der Informationen eine eigene Perspektive zu entwickeln. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit unseren Kooperations­partnern die Bildungs­initiative SPIEGEL Ed gegründet.

Ziel von SPIEGEL Ed ist es, Schüler­innen und Schülern ab Klassen­stufe 8 die Arbeit von Journalisten näher­zu­bringen, sie für die Merkmale von qualitativ hoch­wertigen Nachrichten zu sensi­bili­sieren und ihnen so eine aktive Teil­habe an unserer Demokratie zu ermöglichen.

Was bietet SPIEGEL Ed?

Unser breit gefächertes Angebot soll Schüler­innen und Schüler auf einfache, direkte und unab­hängige Weise an das Thema Nachrichten heran­führen. Unser Programm steht dabei auf vier Säulen:

  • „Gute Nachrichten!“ – medien­pädagogische Schul-Work­shops mit der Schwarzkopf-Stiftung
    In praxis­orientierten Work­shops zu Journalismus, Nachrichten und Demokratie in Europa diskutieren Schüler­gruppen mit jungen Trainer­innen und Trainern der Schwarzkopf-Stiftung sowie mit erfahrenen SPIEGEL-Journalist­innen und -Journalisten wie gute Nachrichten gemacht werden und wie man sie kompetent nutzt.
  • Video-Glossar zu News-Schlag­worten
    Was sind Fake News? Wie funktioniert Recherche? SPIEGEL-Journalist­innen und -Journalisten erklären die wichtigsten Begriffe aus der Medien- und Nachrichten­welt – kurz, unterhaltsam und leicht verständlich.
  • Vielseitiges Unterrichts­material
    SPIEGEL Ed bietet ein ständig wachsendes Angebot an inter­aktiven Unterrichts­modulen und aktuellen Inhalten zum Thema Nachrichten, Journalismus und Demokratie – für einen modernen, anwendungs­orientierten Medien­unterricht.
  • Möglichkeit zur Mitgestaltung
    Wir möchten unser Angebot stetig weiter­entwickeln. Dabei freuen wir uns über Kritik, Wünsche und Anregungen von Lehrkräften, Schüler­innen und Schülern sowie Bildungs­initiativen. Schreiben Sie uns einfach!

Nach welchen Prinzipien arbeitet SPIEGEL Ed?

Mit Bildungs­initiativen ist es wie mit Nachrichten­medien: Um ihnen voll­kommen vertrauen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie sie arbeiten und welche Ziele sie verfolgen. SPIEGEL Ed legt seiner Arbeit die folgenden vier Prinzipien zugrunde:

  • Gemeinnützigkeit
    Weder der SPIEGEL noch die Kooperations­partner verfolgen mit dem Projekt SPIEGEL Ed wirt­schaft­liche Interessen.
  • Freie Zugänglichkeit
    Alle im Rahmen von SPIEGEL Ed entstehenden Materialien werden – soweit möglich – als Open Educational Resources (OERs) veröffentlicht. Sie können kostenlos herunter­geladen, genutzt und an verschiedene Kontexte und Bedürfnisse angepasst werden.
  • Partizipation
    Wir binden Lehrkräfte und Jugend­liche bei der Entwicklung unserer Inhalte ein. Wir freuen uns jederzeit über Kritik, An­regungen und kreative Ideen.
  • Kooperation
    Unsere Lehrmittel und Workshops entstehen in Zusammen­arbeit mit gemein­nützigen Bildungs­trägern, Hoch­schulen oder EdTech-Start-ups. Durch diese Bündelung verschiedenster Kompetenzen stellen wir sicher, dass SPIEGEL Ed den hohen Anforderungen von Lehrenden und Lernenden gleicher­maßen gerecht werden kann.

Wer sind die Kooperationspartner?

Die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa fördert seit 1971 die Entwicklung junger Menschen zu politisch bewussten und verantwortungs­bereiten Persönlichkeiten. Als anerkannter Träger der politischen Bildung ermöglicht die über­parteiliche Stiftung in 40 europäischen Ländern Bildungs­arbeit von Jugendlichen für Jugendliche. Die Bildungs­programme der Schwarzkopf-Stiftung sind partizipativ und zielgruppen­nah. Seit 2009 führen junge, eigens ausgebildete Trainer­innen und Trainer im Rahmen des Projekts „Europa Verstehen“ Kurse zu Kern­fragen europäischer Politik an weiter­führenden und berufs­bildenden Schulen durch. Ursprünglich initiiert, um jugend­gerecht und interaktiv einen Dialograum zu Europa zu etablieren, fördert das Projekt in­zwischen zentrale Kompetenzen für eine teil­habe­orientierte Lehr- und Lernkultur, die junge Menschen in ihren Bildungs­prozess einbezieht.

Das könnte Sie auch interessieren

Illustration zum Workshop-Angebot der Bildungsinitiative SPIEGEL Ed

In praxisorientierten Workshops diskutieren wir mit Schülergruppen, wie gute Nachrichten gemacht werden – und wie man sie kompetent nutzt.

Jetzt bewerben!
Illustration zum Mitmachen bei der Bildungsinitiative SPIEGEL Ed

Wir möchten unser Angebot stetig weiter­entwickeln. Dabei freuen wir uns über Kritik, Wünsche und Anregungen.

Jetzt mitreden!